AfD attackiert die Kanzlerin

Die FAZ am 1.1.2015:

Lucke: Merkel stempelt Menschen als fremdenfeindlich ab

Der AfD-Vorsitzende Bernd Lucke

© DPA (FAZ) 1.1.2015

Nach dem Brandenburger AfD-Fraktionsvorsitzenden Alexander Gauland greift nun auch der Parteivorsitzende Bernd Lucke die Kanzlerin wegen ihrer Warnung vor Pegida an. Merkels Neujahrsansprache wertet er als Pflichtverletzung. mehr….

Friedrich gibt Merkel die Mitschuld

 Interview mit dem Spiegel:

Mitte-Kurs der Kanzlerin: Ex-Minister Friedrich gibt Merkel Mitschuld an Pegida.

Pegida-Demonstration in Dresden (22. Dezember): Ex-Minister Friedrich fürchtet eine Schwächung des bürgerlichen Lagers

AP (Spiegel On-Line)

 

Er war CSU-Innenminister, ist jetzt Fraktionsvize – und attackiert Kanzlerin Merkel ungewohnt scharf: Hans-Peter Friedrich nennt ihren Mitte-Kurs im SPIEGEL einen „verheerenden Fehler“. Er sei der Grund für das Erstarken von Pegida und AfD. mehr…

Zum gleichen Thema hat die RZ, Oeffentlicher Anzeiger am 29.12. einen guten Artikel gebracht. Lesen…

 

Wieso eigentlich rassistisch?

Michel Houellebecqs Vision: Wenn sich Frankreich dem Islam unterwirft

Von

Der dekadente Westen im Niedergang: In Michel Houellebecqs neuem Roman „Unterwerfung“ wird Frankreich von einem islamischen Präsidenten und seiner Muslimbruderschaft beherrscht. Kreativer Tabubruch – oder einfach nur rassistisch? weiterlesen….

Was heißt hier rassistisch. Das Wort ist klar in allen Wörterbüchern als biologische Diskriminierung definiert. zB im Duden:

  1. (meist ideologischen Charakter tragende, zur Rechtfertigung von Rassendiskriminierung, Kolonialismus o. Ä. entwickelte) Lehre, Theorie, nach der Menschen bzw. Bevölkerungsgruppen mit bestimmten biologischen Merkmalen hinsichtlich ihrer kulturellen Leistungsfähigkeit anderen von Natur aus über- bzw. unterlegen sein sollen
  2. dem Rassismus entsprechende Einstellung, Denk- und Handlungsweise gegenüber Menschen bzw. Bevölkerungsgruppen mit bestimmten biologischen Merkmalen

Journalisten ergreifen jede Gelegenheit dem Mainstream-Denken sich nicht unterordneten Mitbürger als Rassisten abzustempeln

Und dann trat Blatter doch zurück

Wendung an der Spitze des Weltfußball­verbands FIFA

Und dann trat Joseph Blatter doch zurück…Blatter

03. Juni 2015,

Gerade am Wochenende zum Präsidenten des Fußball-Weltverbandes FIFA wiedergewählt, tritt Sepp Blatter im Zeichen immer weiterer Korruptionsvorwürfe gegen den Verband jetzt doch zurück.
Nur vier Tage nach seiner Wiederwahl für eine fünfte Amtszeit kündigte am Dienstag abend überraschend der umstrittene FIFA-Präsident Joseph »Sepp« Blatter seinen Rückzug aus dem Weltfußballverband an. Dabei formulierte der Schweizer nach 17 Jahren an der Spitze Worte, die im Zeichen der andauernden Korruptionsvorwürfe niemand erwartet hätte.

Der 79-jährige sagte: »Ich habe ernsthaft über meine Präsidentschaft nachgedacht und über die vierzig Jahre, in denen mein Leben untrennbar mit der FIFA und diesem großartigen Sport verbunden gewesen ist«. Er hätte am vergangenen Freitag noch einmal das Mandat durch die FIFA-Mitglieder bekommen, aber trotzdem das Gefühl, nicht das Mandat der gesamten Fußball-Welt zu haben.

Von daher gab Blatter seine Entscheidung bekannt, sein Mandat bei einem außerordentlichen Kongreß niederzulegen. Dieser soll voraussichtlich zwischen Dezember 2015 und März 2016 zur Wahl eines Nachfolgers stattfinden. Der nächste reguläre wäre erst am 12. und 13. Mai 2016 in Mexiko-Stadt .

Der Rücktritt kommt wohl nicht ohne eine neue Wendung: Laut US-amerikanischen Medien soll das FBI jetzt auch gegen Blatter wegen Korruptionsvorwürfe ermitteln. Man beruft sich auf Informationen von Insidern, die noch nicht mehr dazu bekannt geben dürfen.

UEFA-Präsident Michel Platini, der Blatter einen Tag vor der Wiederwahl schon den Rücktritt nahelegte, begrüßte den jetzigen Schritt: »Es war eine schwierige Entscheidung, eine mutige Entscheidung, und die richtige Entscheidung«. Auch Wolfgang Niersbach, der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, erklärte: »Das ist die Entscheidung, die absolut richtig ist, die überfällig ist«.

1 27 28 29 30 31 32