Syrer erschießt 10 Menschen in den USA – Deutsche Presse schweigt sich aus 24. März 2021 5

Schweigen (Symbolbild: shutterstock.com

Laut dem deutschen Mainstream erschoss am Montag „ein Mann“ 10 Menschen in einem Supermarkt in Boulder, Colorado. Bei dem „Mann“, der das Blutbad anrichtete, handelt es sich um den 21-jährige Syrer Ahmad Al Aliwi Alissa.

 

Die deutsche Mainstreammedienlandschaft schwieg sich über den Täter, der am Montagnachmittag in der US-amerikanischen Stadt Bouldern, Colorado, in einem Supermarkt eine Massaker veranstaltete, einvernehmlich aus. Zeit, Spiegel und Tagesspiegel verschweigen den Hintergrund und die Motivation des Täters und schrieben einmütig über die Tat eines „Mannes“, der in einem Supermarkt in Colorado das Feuer auf wehrlose Menschen eröffnete. Neun unschuldige Zivilisten starben. Als Polizisten eingriffen, feuerte er auch auf diese und verwundete den 51-jährigen Grenzpolizisten Eric Talley tödlich. Der Beamte war Vater von sieben Kindern. Die anderen Opfer des „Mannes“ waren im Alter von 20 bis 65 Jahren. Talley hatte durch einen Sturmangriff versucht, den Täter zu stoppen und Menschenleben zu retten.

Der Tagesspiegel nahm das Blutbad sogar zum Anlass, die Agenda der Entwaffnung der Zivilbevölkerung voranzutreiben, anstatt über den brutalen Mörder und dessen Motivation zu berichten. Offensichtlich war man hier einmal mehr bemüht, nicht über den Migrationshintergrund des Verdächtigen zu vermelden. Die Polizei identifizierte den mutmaßlichen Schützen am Dienstag als Ahmad Al Aliwi Alissa, einen 21-jährigen Syrer. Wie FoxNews berichtete, wurden Alissa wegen 10 Mordfällen ersten Grades angeklagt.

US-amerikanische Linke und ihre „Weißer Mann“-Täter

In den sozialen Medien twitterte die vereinte US-amerikanische Linke los und verbreitete, dass die Bluttat von einem „weißen Mann“ verübt worden sei.

Auch die ultra-linke Nichte von Vizepräsidentin Kamala Harris zwitscherte aufgeregt in die Welt:

„Die Schießerei in Atlanta war noch nicht einmal eine Woche her. Gewalttätige [W] weiße Männer sind die größte terroristische Bedrohung für unser Land“, schrieb Harris am Montag fälschlicherweise.

 

Am Dienstag löschte sie den Tweet und vermeldete: „Ich habe einen früheren Tweet über den Verdächtigen bei der Schießerei in Boulder gelöscht. Ich ging davon aus, dass er lebend in Gewahrsam genommen wurde und dass die meisten Massenerschießungen in den USA von weißen Männern durchgeführt werden“.

„Dieser Typ kennt alle Opferknöpfe, die er drücken muss“

Ahmad Al Aliwi Alissa Bruder bejammerte gegenüber den links-politischen Sender CNN, dass sein Bruder in der Schule gemobbt worden sei, weil er Muslim war:

 

„Dieser Typ kennt alle Opferknöpfe, die er drücken muss“, kommentiert der US-amerikanischer Religionswissenschaftler Robert Spencer auf seinem Internetblog Jihad Watch das Statement. (SB)

 

 

Ein Kommentar

  • Ach Gott, was für ein armer Kerl, aber auch… Wurde doch tatsächlich gemobbt in der Schule, u. das natürlich ausgerechnet wegen seines Glaubens???
    Ich lach‘ mich tot, schließlich sind es doch gerade DIESE Glaubensanhänger, die unsere Kultur u. alle Andersgläubigen (die sie ja grundsätzlich unverschämterweise als „Ungläubige“ bezeichnen) vernichten wollen!
    Ausserdem ist es heutzutage ja fast schon normal, dass jeder 2. Schüler gemobbt wird. Also müssen wir sozusagen bald auch hier immer wieder mit Massenmorden rechnen, oder was?
    Und was hier mittlerweile als Pressefreiheit bezeichnet wird, ist eine absolute Unverschämtheit u. ähnelt in meinen Augen der damaligen Propagandapolitik, die das Volk immer schön bei Laune halten sollte, damit es gar nicht erst mitbekommt, was tatsächlich abgeht! Und genau diese Propaganda wird ja heute immer noch so verurteilt, da frage ich mich nur,
    „Wie passt das zusammen?“
    In Wirklichkeit nämlich überhaupt nicht, aber sie drehen sich alles solange um, bis es ihrer Meinung nach von uns dämlichen Mitbürgern sowieso keiner mehr kapiert…
    Ich habe schon gesehen, dass eine öffentliche Nachricht bei Google innerhalb von 5 Minuten einfach verschwunden war, weil man darin deutlich erkannt hätte, wie sch…egal wir denen da oben sind u. was für Lügen sie uns teilweise auftischen.
    So ein Verhalten ist einfach nur falsch u. ausserdem auch total naiv! So nach dem Motto „Was ich nicht wahrhaben will, das ist auch nicht so.“ Und dann muss es auch kein anderer erfahren…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .