AFD-ABGEORDNETER BIETET FLUGBLÄTTER, AUFKLEBER UND GRAFIKVORLAGEN ZUM DOWNLOAD Sebastian Münzenmaier startet Kampagne „Indymedia verbieten!“

12. Oktober 2020

Die Internetplattform Indymedia ist das zentrale Sprachrohr der linksextremistischen Szene im Netz. Dort wird durch anonyme Nutzer und extremistische Gruppierungen immer wieder zu schweren und verfassungsfeindlichen Straftaten aufgerufen, die persönlichen Daten von Andersdenkenden mit Aufrufen zur Gewalt veröffentlicht sowie Bekennerschreiben zu ausgeführten Anschlägen hochgeladen.

Indymedia dient dabei als Nachfolger der verbotenen Internet-Plattform linksunten.indymedia, deren komplettes Archiv inzwischen auf der Seite von Indymedia abgerufen werden kann.

Der rheinland-pfälzische AfD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Münzenmaier fordert nun, die Webseite Indymedia zu verbieten: „Zu lange schon terrorisiert die Plattform indymedia die Bürger unseres Landes. Die gewalttätigen und verfassungsfeindlichen Eskapaden dieser Seite müssen ein Ende nehmen.“

Zusätzlich zu den parlamentarischen Initiativen der AfD-Bundestagsfraktion bietet Münzenmaier nun die Möglichkeit, durch Flugblätter, Aufkleber oder Grafikvorlagen Indymedia in der breiten Öffentlichkeit in den Fokus zu rücken und die Altparteien zum Handeln zu zwingen.

Außerdem ruft er alle verfassungstreuen Bürger dazu auf, dass sie ihren Widerstand gegen dieses Organ der gewaltbereiten Linken deutlich machen und einen Brief ans Innenministerium schicken. Einen Vordruck gibt es hier.

Münzenmaier: „Gemeinsam setzen wir den Innenminister unter Druck, endlich zu handeln und diese Brutstätte von Hass und Hetze endgültig vom Netz zu nehmen.“

Alle Vorlagen zum Download gibt es auf sebastian-muenzenmaier.de.

http://www.pi-news.net/2020/10/sebastian-muenzenmaier-startet-kampagne-indymedia-verbieten/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .