So, 13. September 2020 GRIECHENLANDS VERTEIDIGUNG Europas offene Flanke muss geschlossen werden

VON MATTHIAS NIKOLAIDIS

Griechenland allein zu Hause. Möchte man meinen, wenn man die deutsche Haltung zum Türkei-Problem der Hellenen sieht. Inzwischen ruft diese Unentschiedenheit auch internationales Stirnrunzeln hervor. Die Griechen organisieren ihre Verteidigung derweil selber, zusammen mit Israelis, Franzosen und dem »Club Med«.

imago Images/ageofstock

Die internationale Aufmerksamkeit ist derzeit, soweit es um Griechenland geht, ganz auf das ehemalige Lager Moria konzentriert. Tatsächlich scheinen noch einige Gebäude zu stehen, wie diese Vorher-Nachher-Luftaufnahmen zeigen. Es ließe sich also mit relativ geringem Aufwand wieder herrichten. Aber das sind wahrscheinlich unmaßgebliche Gedankenspiele, da die örtlichen Gemeinschaften dagegen Sturm laufen würden.

Daneben gibt es aber etwas weiter südlich noch einen zweiten Krisenherd, der künstlich am Kochen gehalten wird. Das türkische Forschungsschiff Oruc Reis ist noch immer südlich der griechischen Insel Kastellorizo unterwegs und nähert sich ihr langsam. Mit seinem Schlaufenkurs hält es die Illusion aufrecht, eine seismische Erkundung der Meeresbodens vorzunehmen – was von Experten allerdings bezweifelt wird. Die griechische Regierung jedenfalls scheint den Vorgang an sich nicht allzu ernst zu nehmen. Die Türkei hat inzwischen die dritte Navtex herausgegeben. Eine vierte soll folgen und bis über die Monatsmitte hinaus Erkundungen auch in jenen Gewässern ankündigen, die Griechenland als ausschließliche Wirtschaftszone für sich beansprucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .