„Keine Rundum-Versorgungspakete für arbische Großfamilien“ sagte Nicole Höchst

Wolf-Dieter Behrend, Bad Kreuznach 8. Januar 2020

AfD-Neujahrsempfang in der Gemeindehalle Langenlonsheim

Am Sonntag, den 5.1.20 um 11:00 Uhr gab der AfD-KV Bad Kreuznach seinen Neujahrsempfang in der Gemeindehalle Langenlonsheim.

Die Begrüßung und Gastredner-Vorstellung vor etwa 100 Teilnehmern, erfolgte durch unseren Kreisvorsitzenden Jürgen Klein um 11:15 Uhr, der in der Folge einige Kreis- relevante Themen aufgriff, die ausschließlich auf ideologisch begründbare Fehlendscheidungen der Landesregierung zurückzuführen sind. Da wäre die exorbitante Verschuldung des Landkreises zu nennen, mitbedingt durch ausufernde Sozialaufwendungen für Asylanten. Nein, die Asylkrise ist noch lange nicht vorbei, auch wenn nur noch spärlich darüber berichtet wird!

Desweiteren, die 436 “ Windmühlen, die den Wald zersiedeln, gehören dort nicht hin! Dafür wurden 1,8 Mio. Tonnen Beton verbaut, 654 ha. Wald abgeholzt und 2,9 Mio. Schotter verfüllt. Zusammen mit der falschen Bepflanzungen hat dies alles große Schäden in unseren Wäldern angerichtet!

Al letztes forderte Jürgen Klein für jedes Haus im Landkreis einen Glasfaseranschluss, um den Anschluss nicht zu verlieren!

Um 11:35 übernahm unsere BTA Nicole Höchst das Mikro und versprach 100%-tigen Einsatz gegen die Kanzlerin und ihre Schergen, für die die Luft zusehends dünner werde.

Niemand möchte betreutes Denken, war ihre Grußadresse an die Presse. Kein Prima-Klima, Multikulti trallala! Zu dem an uns immer wieder gerichteten Vorwurf, wir hätten nur einfache Lösungen, sagte sie: „Lösungen können auch einfach sein, zum Beispiel: Grenzen zu, keine Rundumversorgungs-Pakete für arabische Großfamilien mit 3 und mehr Frauen in Deutschland und denjenigen, die das alles finanzieren haben, mehr für die eigene Familie“.

Mit ihrem Zuruf: „wir sind die Guten, wir gestalten die Zukunft! In diesem Sinne, Freunde, ein gutes Neues Jahr!“ übergab sie um 12:00 Uhr das Mikrophon an Joachim Paul, unser frisch gewähltes RLP-Mitglied im Bundesvorstand.

Dieser stellte sachlich fest, dass das WDR Kinderchorlied mit den Oma Umweltsäuen immer noch im Netz abrufbar sei und empfahl dem WDR Team es doch mal mit ehrlicher Arbeit zu versuchen, wie die meisten anderen Menschen auch, statt mit dem Kinderchor und 7 Begleitern mehrmals nach Nord Korea zu fliegen. Allerdings sei der SWR mit seinem SPD Intendanten keinen Deut besser. Wozu Beitragserhöhungen bei den öffentlich, rechtlichen Anbietern? Noch fettere Gehälter fürs Personal auf allen Ebenen? Noch mehr Staatspropaganda und Desinformation? Für noch mehr Hass und Hetze-Geschwafel, um die Kritiker im Netz mundtot zu machen und um die Meinungsfreiheit am besten abzuschaffen!  Joachim Paul empfahl den Gebühreneinzug zu verkomplizieren und auf Barzahlung umzustellen. Er wünschte sich zu Letzt, dass man wieder mit Stolz sagen kann, Deutscher zu sein, ohne das daraus gravierende Nachteile erwachsen.

 

Um 12:15 stellte der neue  Landesvorsitzende Michael Frisch klar:

Wir sind gekommen, um zu bleiben! Die mit rotgrüner Politik konkurrierenden Medien wollen verhindern, dass die Menschen die Wahrheit erfahren, einer „höheren“ Wahrheit wegen – ihrer eigenen! Die CDU hat sich auf eine Beliebigkeitspartei und Kanzlerinnen Wahlverein reduziert. Sein Wirkungskreis Trier hat bei den Schulden noch Luft nach oben und hat sich deshalb zur sicheren Hafenstadt für „Klimanotstands-Flüchtlinge“ erklärt! Ein Narrenschiff mit rotgrünen Kapitänen.

Die SPD hat kein Programm, das man vermissen könnte, falls es sie nicht mehr gibt. Sie hat sich 2 neue Sterbehelfer gewählt mit gnadenlosem Verlässlichkeits-Anspruch:  mit Windmühlenbürgergeld sollen denjenigen Einspruchsmöglichkeiten abgekauft werden, denen  man sie vor das Wohnzimmer stellen will! Mit unnachahmlichen Killerinstinkt hat sie jetzt auch noch eine Bodenwertzuwachs-Steuer ins Gespräch gebracht und das Verbot der größten Oppositionspartei gefordert!

Wer gegen Politikversagen auf der ganzen Linie ist, sei es bevölkerungspolitisch, ökologisch, energie-politisch, juristisch usw., der kann nur die AfD wählen! Dafür müsse jeder die Interessen der Partei über die eigene Profilierung stellen. Die Rentenversicherung ist eine tickende Zeitbombe und rast mit vollem Tempo auf den Abgrund zu. Auch wir wissen nicht, ob wir das sich abzeichnende Desaster noch verhindern können, arbeiten aber mit Hochdruck an einem eigenen Konzept, welches an einem eigens dafür vorgesehenen BPT im April des Jahres vorgestellt werden soll.

Um 12:45 erfolgte das Angebot der Redner Fragen zu beantworten. Daraus entspann sich ein munterer Dialog, der mit dem Deutschlandlied, von Nelson Pries am Flügel intoniert und vom Saal gesanglich unterstützt, endete.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .