Dr. Curio: Deutsche gehen arbeiten, Migranten zum Sozialamt!

23. August 2019

Hohe steuerliche Last erschwert die Familiengründung, deutsche Ehepaare zögern die Entscheidung für Nachwuchs oft heraus und machen sie von ihrer wirtschaftlichen Lage abhängig. Frauen sehen sich gezwungen, ihre Kinder bereits im Säuglingsalter in die Krippe abzugeben, da ein Einkommen alleine nicht mehr ausreicht. Währenddessen haben Migranten aus dem afrikanischen und arabischen Raum in Deutschland eine weit höhere Geburtenrate und nehmen überproportional häufig Sozialleistungen in Anspruch: Die Deutschen gehen arbeiten und finanzieren so den Kinderreichtum der Migranten.

Ausschnitt aus der Wahlkampfrede in Bautzen am 19. August 2019 (die vollständige Rede hier).

(Quelle: Gottfried Curio)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .