Baerbuck will keinen „Kobold“ mehr in Elektroautos

 

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Liebe Leser, wenn Sie bislang glaubten, dass die teuren Akkus der Elektroautos ihren Dienst auf Basis wertvoller Rohstoffe tun, dann müssen Sie ab sofort umdenken.

Gestern Abend hat nämlich Annalena Baerbock, die Vorsitzende der Verbots-, Verteuerungs-, Wohlstand- und Deutschlandabschaffungspartei – auch bekannt als „Grüne“ -, im ARD-Sommerinterview das Geheimnis gelüftet, was oder wer hier eigentlich für Vortrieb sorgt – KOBOLDE sind es!

Frau Baerbock sagte gestern nämlich wörtlich in jenem Interview beim Thema Elektromobilität:

„So Fragen wie Rohstoffe, Kobold, wo kommt das eigentlich her.“

https://youtu.be/F7OgcLbUjFw?t=603

Und damit auch garantiert kein Zuschauer auf die Idee kommen könnte, es handele sich nur um einen Versprecher, weil sie vielleicht doch eher das Schwermetall Kobalt meinte, setzte sie anschließend noch nach:

„Da gibt es jetzt die ersten Batterien, die auf Kobold verzichten können.“

Na, da sind wir aber alle beruhigt! Ab sofort können also die Wohlstandsgrünen aus den Villensiedlungen ihren schulschwänzenden Nachwuchs zur Freitagsdemo karren, ohne dass in deren sündhaft teuren und wenig praktikablen Elektroautos so ein armer kleiner Kobold unter der Motorhaube schwer schuften muss.

Oder anders ausgedrückt: Endlich Freiheit für Pumuckl! Obwohl es die sogenannten „Grünen“ ja sonst nicht so mit der Freiheit haben, wird sich Frau Baerbock bestimmt über die Preisverleihung zum „Pumuckl des Jahres“ freuen.

Noch mehr wird sie sich wahrscheinlich nur über die sicherlich nicht mehr lange auf sich warten lassende Verleihung des Physiknobelpreises freuen: Bekanntlich löste Frau Baerbock vor einigen Monaten das zentrale Problem der sogenannten, in Wirklichkeit aber vollkommen verpfuschten „Energiewende“, indem sie Folgendes feststellte:

„An Tagen wie diesen, wo es grau ist, da haben wir natürlich viel weniger erneuerbare Energien. Deswegen haben wir Speicher. Deswegen fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet.“

https://www.deutschlandfunk.de/kandidatin-fuer-den-parteivorsitz-der-gruenen-ich-bin.868.de.html?dram%3Aarticle_id=408793

Das Stromnetz soll als Speicher dienen. Genial! Dass da noch keiner vor ihr drauf gekommen ist – was für ein Versäumnis. Haben die ganzen angehenden Ingenieure in ihren Grundlagenvorlesungen zur Elektrotechnik denn nur geschlafen?

Aber zum Glück hat Deutschland ja die stets sehr mitteilungsbedürftige Annalena, die rückt das alles wieder gerade. Sonst wüssten wir beispielsweise auch nicht, dass jeder von uns nicht nur die überschaubare Menge von 9 Tonnen CO2 pro Jahr verursacht, sondern 9 Gigatonnen.

Also 9.000.000.000 Tonnen statt 9 Tonnen CO2 – jedenfalls dann, wenn es nach Frau Baerbock geht. Aber was soll’s, liebe Leser – in Merkels Buntland kann man sich schonmal um den Faktor 1 Milliarde verrechnen. Solange die „Haltung“ stimmt, sind Fakten schließlich zweitrangig.

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/12/18/annalena-baerbock-in-deutschland-emittiert-jeder-buerger-9-gigatonnen-co2/

Frau Baerbock schafft damit zusehends etwas, was wir von der AfD eigentlich kaum für möglich gehalten hätten – nämlich das intellektuelle Niveau einer Katrin Göring-Eckardt („Wir brauchen Migranten, die sich in unseren Sozialsystemen zu Hause fühlen“, „Willkommenskultur ist der beste Schutz vor Terrorismus“) nochmals zu unterschreiten.

Ich bleibe dabei: Die Grünen haben eine Dunkelflaute im Kopf, und zwar eine permanente.

https://youtu.be/zGkAN2WkkRs?t=236

Aber jetzt im Ernst, liebe Leser, auch wenn es schwerfällt in Anbetracht der Lachhaftigkeit, die von dieser Frau den Deutschen regelmäßig zugemutet wird: Ein Mindestmaß an ernsthafter Beschäftigung mit der Materie, auch ein Mindestmaß an Allgemeinbildung darf man von einem Parteivorsitzenden in Deutschland wohl noch erwarten.

Es wird langfristig nicht reichen, die Zuschauer mit sinnbefreiter Verbaldiarrhoe vollzuschütten. Personen ergreifender Schlichtheit, die viel zu plappern, aber nichts zu sagen haben, wird sich dieses Land in Anbetracht der heraufziehenden, multidimensionalen Krise keinesfalls in politischen Führungspositionen leisten können.

Für die sogenannten „Grünen“ gilt dies selbstverständlich als Ganzes. Diese Partei muss deshalb von sämtlichen Hebeln der Macht abgewählt werden, und zwar so schnell wie möglich.

Zeit, die Kobolde und die „Grünen“ endlich in die Freiheit zu entlassen. Zeit für ernsthafte Politik statt Verbaldiarrhoe. Zeit für die #AfD.

Ein Kommentar

  • Es liegt in unserer Natur, dreißig Jahre lang erzogen zu werden, um in einer beliebigen individuellen Realität zu leben. Die Vorstellungen innerhalb der Menschheit sind daher krass unterschiedlich. Trotzdem ist Frieden möglich, sobald Mächtige auf Korruption verzichten.

    Die Rückkehr zu nationalem Denken ist ein erster guter Schritt. Nationalistisch ist etwas völlig anderes! Beide Begriffe sind zu unterscheiden! Doch erst ohne Staaten, die allesamt Ausbeutungsorganisationen sind, kommt die Menschheit zur Ruhe. Die AfD ist daher nur ein Zwischenschritt, wie ich in meinem Impressum erläutere: http://www.AfD-Forum.eu/Impressum .

    Die weltweite Überschuldung zum Zweck der Versklavung und Konzentration von Vermögen bricht seit Jahren zusammen. Währungsmonopole, Staatsschulden und Zentralbanken dienen der Inflationierung und Enteignung zugunsten der Geldverleiher.

    Die Verwerfungen verursachen schwierige Zeiten mit zahllosen Toten. Das Ausmaß dieses Verbrechens an der Menschheit zeigte sich deutlich seit 1918 an vielen Orten der Welt. Diese Periode neigt sich ihrem Ende zu.