Burkino Faso: Bischof warnt for Christenvernichtung

26. Juli 2019

Christenverfolgung (Foto:Durch Thoom/shutterstock)

Christenverfolgung (Foto:Durch Thoom/shutterstock)

Burkina Faso – Bischof Laurent Birfuoré Dabiré hat den anhaltenden Massenmord an den Christen im Land durch islamische Extremisten verurteilt.

Wenn diese Entwicklung so weitergeht und niemand eingreift, wird das Ergebnis die Vernichtung der Christen in dieser Region sein – möglicherweise bald im ganzen Land in der Zukunft“, erklärte der Bischof gegenüber Aid to the Church in Need (ACN), einer Organisation, die sich dem Schicksal verfolgter Christen auf der Welt annimmt.

Seit Januar 2019 gab es fünf größere dschihadistische Attacken auf Christen in Burkina Faso, berichtete ACN Anfang der Woche. Die letzte erst Ende Juni, wo Dutzende Menschen verletzt und getötet wurden. „Es geschah im benachbarten Quahigouya“, so Bischof Laurent Birfuoré Dabiré laut Breitbart. „Die Islamisten kamen und forderten die Menschen auf sich auf den Boden zu legen. Wer ein Christ war und ein Kreuz am Hals trug, wurde getötet.“

Laut den Bewohnern drohten die Islamisten allen anderen, die nicht zum Islam konvertieren würden, sie beim nächsten Mal zu töten. Auch in anderen Dörfern kommt es immer wieder zu Übergriffen durch Muslime auf Christen. Unter anderem wurde eine christliche Sonntagsmesse in einer Kirche von Islamisten gestürmt, die mit Maschinengewehren das Feuer auf die fliehenden Messebesucher eröffneten. Seit 2015 hätten sich die Angriffe weiter intensiviert. Das Ziel der Islamisten sei es, ein islamisches Afrika zu errichten und alle Christen aus den Ländern des schwarzen Kontinents zu vertreiben. (CK)

https://www.journalistenwatch.com/2019/07/26/burkina-faso-bischof/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .