Gegendarstellung zu den Behauptungen der Allgemeinen Zeitung

In der Druckausgabe Nr. 119 vom 23.05.2019 der Allgemeinen Zeitung, Ausgabe Bad Kreuznach, ist auf Seite 9 unter der Überschrift „Muslime vom AfD-Stand verjagt“ ein Artikel erschienen, der unrichtige Behauptungen enthält. Hierzu stellt der AfD-Kreisverband Bad Kreuznach fest:

a) Unwahr ist: „Mitglieder der Ahmadiyya-Gemeinde suchen das Gespräch und werden abgewiesen“

Wahr ist: Zwei Mitglieder der Ahmadiyya-Gemeinde wurden nicht abgewiesen.

b) Unwahr ist: Zwei Mitglieder der muslimischen Ahmadiyya-Gemeinde sind von einem AfD-Stand verjagt worden“

Wahr ist: Es wurde niemand von einem AfD-Stand verjagt.

c) Unwahr ist: „Denn mit den drei jungen Muslimen wollen sie nicht reden“

Wahr ist: Die anwesenden AfD-Mitglieder haben mit den drei jungen Muslimen geredet.

d) Unwahr ist: „Die drei wurden sogar angeschrien, dass sie so schnell wie möglich vom AfD-Stand verschwinden sollen“

Wahr ist: Die drei wurden weder angeschrien, noch in sonstiger Weise aufgefordert, so schnell wie möglich zu verschwinden.

e) Unwahr ist: „Eine Stellungnahme zu diesem Vorfall hat die AfD gegenüber der AZ abgelehnt“

Wahr ist: Die AfD hat es nicht abgelehnt, eine Stellungnahme zu diesem Vorfall abzugeben. Sie ist nicht um Stellungnahme gebeten worden.

Ein Kommentar

  • Ich war selbst die ganze Zeit über am AfD-Stand und bin auch auf dem einzig ehrlichen des Artikels vom Lügenreporter Bartels zu sehen, nämlich auf dem abgedruckten Bild. Der Rest des inszenierten und zum Leidwesen des Lügenreporters überhaupt nicht spektakulären Ablaufes ist eine Aneinanderreihung von dermaßen unverfrorenen Lügen, dass dieser Lügenreporter total verzweifelt oder/und ideologisch verblendet sein muss!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .