Archiv des Autors: baertges

AfD auf 17%

AfD und SPD gleichauf: Rechtspopulisten steigen in Umfrage auf Rekordwert

Dazu ein Leserkommentar:

Und das ist erst der Anfang. Wer die Funktionsweise der von Elisabeth Noelle- Neumann (Gründerin von Allensbach) beschriebenen Schweigespirale kennt weiß, dass sich viele Menschen nur deshalb nicht zur AfD bekannt haben, weil sie persönliche und berufliche Nachteile befürchten mussten. „Man spielt halt nicht mit den Schmuddelkindern“. Nur haben sich die Schmuddelkinder inzwischen zu in einen leuchtenden Schwan verwandelt, der von Erfolg zu Erfolg eilt. Und Erfolg macht eben sexy. Logisch, dass immer mehr bisher nur heimlich Konservative Teil dieser Erfolgsstory werden wollen. Ausserdem findet man in der Bundestagsfraktion der AfD eben keine Berufspolitiker, wie bei den Altparteien, sondern Lehrer, Soldaten, Unternehmer, Polizisten, Kapitäne, Richter, Staatsanwälte….Allesamt Menschen, die in ihrem bisherigen Leben schon etwas geleistet haben, die die Nöte der Menschen vor Ort kennen und trotz massiver Anfeindungen und Ausgrenzung seitens der etablierten Politik und Medien nach der Wahl genau das getan haben, was sie vor der Wahl versprochen haben. Sturm fest und Erd verwachsen, wie es im Niedersachsen- Lied heißt. Und solch „Sturm erprobten“ Menschen vertraut man halt. Glückwunsch AfD!

Jetzt ist es zeit, die AfD zu unterstützen

http://www.afdkh.de/afd-helfen/

 

Die schöne Julia klaut mal wieder Ideen

Zu Julia Klöckner’s neuem Buch “Jungs, das läuft hier anders“ hat unser Gastautor Dr. Uwe Obenauer einen treffenden Kommentar verfasst:

Julia Klöckner stand – drücken wir es einmal vorsichtig aus – nicht immer für einen gradlinigen Kurs.  Vermutlich hat sie genau aus diesem Grund die letzte Landtagswahl verloren.

Umso mehr erstaunt es, dass sie in ihrem neu veröffentlichten Buch „ Nicht verhandelbar. Integration nur mit Frauenrechten“ endlich einmal klar Stellung  zu diesem Thema von erheblicher gesellschaftspolitischer Relevanz bezieht.

Nur: dieses Buch, diese Thematik ist mitnichten neu!

Schon seit Jahren werden Ehrenmorde an Frauen, Zwangsheiraten, Kinderehen, aber auch gewaltsame  Unterdrückung integrations – und bildungsinteressierter Frauen in den türkischen und arabischen Paralellgesellschaften thematisiert, auch und insbesondere durch muslimische Autorinnen.  Erwähnenswert unter anderen  Sabatina James, Pseudonym einer auf der Todesliste stehenden Autorin, mit: „Die Scharia in Deutschland“, ein lesenswertes, dabei zutiefst bedrückendes Buch.

Die Alternative für Deutschland  (AfD) kämpft seit Jahren gegen diese schleichende Unterhöhlung lang erkämpfter Frauenrechte – und wird dafür als fremdenfeindlicher intoleranter Schmutz gebrandmarkt. Die ehedem bei den Medien begehrte kurdische Frauenrechtlerin und Entwicklungshelferin  Leyla Bilge wird seit ihrem Eintritt in die AfD medial totgeschwiegen oder als Hetzerin diskriminiert.

Frau Klöckner hat das Privileg, über genau diese Probleme frei schreiben und sprechen zu können, ohne verzerrende Darstellung und gehässige Kommentare in der Presse.

Dieses Recht auf Meinungsäußerung sollte auch anderen kritischen Gruppierungen  zugebilligt werden, gerade, wenn sie exakt die gleiche Ansicht vertreten wie eine CDU Spitzenpolikerin.

Dr. Uwe Obenauer

Migration erforderlich, weil Deutsche zu wenig Kinder bekommen?

„Wir brauchen die Migration, weil Deutsche zu wenig Kinder bekommen und die Bevölkerung überaltert…?

Das kann man ändern:

Stellen wir uns einfach mal vor, Kindergärten würden im selben atemberaubenden Tempo wie Asylheime aus dem Boden schießen. Neugeborene erhielten 2500 Euro Willkommensgeld.
Der Staat zahlte für jedes Kind 33 Euro/Tag für dessen Unterbringung. Das Kindergeld würde auf das Hartz IV-Niveau erhöht samt Wohnkosten.

Hunderte Gutmenschen ständen mit Blumensträußen vor der Entbindungsklinik. Öffentliche Verkehrsmittel wären für Kinder kostenlos, genau wie Tageseinrichtungen, Sportvereine und Universitäten. Kinderfeindlichkeit würde als Volksverhetzung geahndet. Die Versorgung mit Mittagessen würde übernommen.

Gutherzige Bürger spendierten das erste Fahrrad und Arbeitslose reparierten diese. Bei Lernschwachen erfolgte kostenlose Nachhilfe.
Wenn Kinder ohne Frühstück in die Schule kommen, stünden die Linken und Grünen mit Fressbeuteln bereits im Schulhof.
Arme, hyperintelligente Kinder müssten nicht mehr als Fabrikarbeiter arbeiten, weil der Staat ihr Potential erkennt und die vollen Kosten ihrer Ausbildung übernähme!

Dumme müssten nicht mehr in die Politik, weil auch für sie ein menschenwürdiges Dasein gesichert wäre, ohne größeren Schaden anzurichten.
Und die Gefängnisse wären leer, weil wir nicht mehr unser Augenmerk auf die Integration ausländischer Krimineller richten müssten, sondern auf die natürliche Integration unserer Kinder in eine solidarische Gesellschaft!“

 

Aber nicht mehr mit uns!

8. Mai 1945:

Deutschland hat im schlimmsten Krieg aller Zeiten alles verloren. Eine ganze Generation Männer ist gefallen, verwundet oder in Gefangenschaft. Millionen Frauen, Kinder und Alte sind im Bombenterror gestorben. Die deutschen Städte liegen in Schutt und Asche, die Hälfte der überlebenden deutschen Bevölkerung ist obdachlos. Hunderttausende deutsche Frauen wurden von den Siegern vergewaltigt. Es herrscht Hunger und unvorstellbare Not. Noch dazu werden Millionen Menschen aus ihrer Heimat in Ostpreußen, Schlesien, Pommern, Böhmen und dem Sudentenland grausam vertrieben mit nichts als den Sachen auf dem Leib.
Doch anstatt aus dem eigenen Land zu flüchten, nehmen die Menschen ihr Schicksal an, suchen keine Rundum-Versorgung im Ausland, sondern krempeln in Deutschland die Ärmel hoch und innerhalb weniger Jahre stampfen sie ein wirtschaftliches neues Land aus dem Boden. Warum? Ganz einfach:

Diese Generation hat an Deutschland geglaubt. Für diese Menschen war Deutschland alles und sie hatten den Anstand und die Opferbereitschaft für ihr Schicksal selber gerade zu stehen.

Heute, im Jahr 2018:

Wir haben wir eine Regierung, welche die Arbeit, den Mut und den Glauben dieser einstigen Generation mit Füßen tritt. Die den jahrzehnte langen Aufbau dieses Landes gegen die Wand fährt.

Die sich erpressbar macht von Zuwanderern, die fremde Religionen, fremde Werte und fremde Gesetze mehr achten, als die ihrer Retter und Gastgeber. Eine Politiker-Klasse die das eigene Volk schon lange nicht mehr wahrnimmt und sich nur noch um die eigenen Diäten und Posten kümmert, die zulässt, dass Politiker fremder Nationen üble Reden in Deutschland halten, uns verhöhnen und unsere Toleranz über jede Schmerzgrenze hinaus ungeniert austesten.
Diese Liste könnte man endlos fortsetzen…

Aber nicht mehr mit uns. Wir lieben Deutschland. Das ist meine, deine, unsere Heimat, das sind unsere kulturellen und geschichtlichen Wurzeln und das deutsche Volk ist unser Volk. Wenn wir stolz auf unsere Nation sind, sind wir deswegen noch lange keine Nazis oder ewig Gestrige!

Wir werden und dürfen uns nicht von sogenannten Gutmenschen mundtot machen lassen!

+ + + + + Pressemiteilung von Nicole Höchst + + + + +

Nicole Höchst zu den Vorwürfen bezüglich der Kleinen Anfrage zu „Schwerbehinderten in Deutschland“

Nicole Höchst MdB stellte Ende März 2018 eine Reihe von Kleinen Anfragen an die Bundesregierung. Konkret ging es bei den Anfragen um „Abweisung von Frauen an Frauenhäusern“, „Zwangsverheiratung von Frauen“, „Beschneidungen von Frauen“, „eingeschleppte Infektionskrankheiten“ und „Verwandtenheirat“. Die Antworten der Bundesregierung sind ein einziger Offenbarungseid, denn die Regierung erhebt hierzu bewusst keine Daten oder nur in unzureichendem Maße. Die mediale Berichterstattung der letzten Jahre zu diesen Themen lässt jedoch vermuten, dass in diesen Feldern Handlungsbedarf besteht. Es entsteht zwangsläufig der Eindruck, man wolle erst gar keine Daten erheben. Handlungsbedarf soll von vorneherein ausgeschlossen werden, um weiterhin mit plakativer Schaufensterpolitik den Bürgern Sand in die Augen zu streuen können, es würde ja etwas getan.
„Wenn uns die Folgen dieser kopflosen Politik einholen, werden sie wieder ganz überrascht nach bester Merkel-Manier sagen, „nun ist es eben so.“ Böse formuliert hat sich eine regelrechte Kultur der „Scheißegalität“ entwickelt.“, so Nicole Höchst.

Fakten müssen in vielen Gebieten wieder politisches Handeln bestimmen. Hierzu ist es notwendig, dass dort, wo die Möglichkeit besteht, Statistiken erhoben werden. Ohne gesicherte Datenlage werden Probleme oft nicht erkannt und politische Maßnahmen zur Abhilfe lassen sich schwerer planen, durchführen und evaluieren, da ohne sie der Erfolg nicht „gemessen“ werden kann.
„In welcher Form nun eine meiner Anfragen herausgegriffen wird, zeigt, wie es um die politische Kultur in Deutschland mittlerweile bestellt ist. Es wird versucht einen völlig abstrusen und absolut an den Haaren herbeigezogenen Zusammenhang mit nationalsozialistischen Gräueltaten herzustellen. Werden die dem gesamtgesellschaftlichen Konsens heiligen Kühe auch nur angesprochen, reagiert man seitens des politisch korrekten Establishments wie der berühmte pawlowsche Hund und versucht den politischen Gegner mit allen Mitteln mundtot zu machen.“, mahnt Höchst.
„Wir wollen Daten erfassen, um Handlungsbedarf zu sehen und Steuerungswissen zu gewinnen, damit z.B. mögliche künftige Handlungsfelder finanziell und personell ausgestattet werden können. Aber in den Köpfen der linken Eliten poppt reflexartig im Zusammenhang mit Behinderten das Schlagwort „Euthanasie“ auf. Ich halte das für eine Selbstoffenbarung all derer, die gutmenschlich tun.“
Die reine Abfrage oder Erhebung von Wissen, kann niemals schlecht sein, allenfalls das, wozu man dieses Wissen gebraucht. Die diesbezüglichen Spekulationen, die beispielsweise der Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Peter Dabrock, dazu anstellt, stehen hierfür beispielhaft. Dabrock meint zwischen den Zeilen herauslesen zu können, Nicole Höchst halte Menschen mit Behinderungen für ein gesellschaftliches Übel und träfe „Lebenswerturteile“. Höchst, selbst Mutter eines behinderten Sohnes, läge selbstverständlich nichts ferner.
„Ich denke, wenige Mitglieder des Bundestages sind aus eigenem Erleben in der Lage, Freud und Leid von Eltern und Familien ermessen zu können, die behinderte Kinder haben. Es ist wichtig, Familien begleitend zu unterstützen und im Alltag zu entlasten. Aber eben auch im Vorfeld zu informieren. Und wenn dies jetzt in großem Maße Migranten betrifft, müssen eben auch hier geeignete Hilfen geschaffen werden. Ich werfe der Bundesregierung vor, in hohem Maße diskriminierend und frauenverachtend zu handeln, weil sie sich beharrlich den Problemen verschließt. Jetzt kommt auch noch Rassismus hinzu, wenn die Belange der Migranten keine Berücksichtigung finden.“

Offener Brief an Frau Merkel

Zuerst das Video von Spiegel-TV und Alice Weigels Kommentar

 

Sehr geehrte Frau Merkel,

mit Entsetzen habe ich gestern Spiegel TV gesehen. Um es vorweg zu nehmen, weil ich das jetzt unter Garantie sofort um die Ohren gehauen bekomme: Ich bin nicht braun, ich bin kein Nazi, ich bin keine 15 und ich bin eine normale erwachsene Frau mit einer Familie und EINEM Mann. Meine Familie und ich haben viele ausländische Freunde, die eng mit uns verbunden sind, wir respektieren deren Kultur und Religion und sie unsere. Aber das, was ich gestern zu sehen bekam, geht weit über das Procedere eines Sozialstaates und mein Verständnis hinaus.

Wie kann es sein, dass in unserem Land, Pädophilie akzeptiert wird? Wie kann es sein, dass in unserem Land die Bigamie akzeptiert wird und dies noch unter dem Deckmantel der „Familienzusammenführung“? Wie kann es sein, dass ich 50-60 Stunden in der Woche arbeiten muss, mich dumm und dämlich zahle an Steuergeldern, die dann dazu verwendet werden, eine Familie zu bezahlen, wo der Mann auch noch stolz darauf ist eine 13-jährige geschwängert zu haben und diese jetzt als seine Zweitfrau in DEUTSCHLAND lebt???

Wie kann es sein, dass UNSERE SAUER EINGEZAHLTEN STEUERGELDER dazu verwendet werden, dieser Familie ein Haus zu bezahlen? Einem Analphabeten, der „keine Zeit hat“ Deutsch zu lernen, geschweige denn Lesen und Schreiben? Der keine Zeit hat, in Deutschland arbeiten zu gehen, da er weiterhin damit beschäftigt ist, sich eine Dritt- und Viertfrau zuzulegen und 20 Kinder plant?

Wie kann es sein, dass UNSERE Kinder, UNSERE Rentner zur Tafel gehen müssen, damit sie etwas zu essen haben? Wie kann es sein, dass inzwischen jeder zweite Deutsche einen Zweitjob annehmen muss, damit er seine Familie über Wasser halten kann? Und wie kann es sein, dass dann dessen Steuergelder auch wieder dazu verwendet werden, diese Familie zu bezahlen?
Wie kann es sein, dass Sie und der Rest der Regierung sich darüber Gedanken machen über Dieselfahrzeuge? Haben wir zurzeit keine anderen Probleme in Deutschland?
Sehr gerne würde ich persönlich einmal im Bundestag vorbei kommen und das Wort ergreifen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ich – bezüglich dieser Angelegenheit in Pinneberg – 90 % der deutschen Bevölkerung aus dem Herzen sprechen werde.
Jeder Kriegsflüchtling ist hier willkommen, auch bei mir, aber DAS geht gar nicht. Sie und Ihre Regierung (die zurzeit sowieso nicht vorhanden ist) genehmigen in UNSEREM Land die Bigamie und die Pädophilie.
Ich will wirklich nicht persönlich oder beleidigend werden, aber bei der momentanen Politik, die hier im Lande betrieben wird, muss ich mich wirklich fragen, ob der Kaffee im Bundestag nicht etwas zu heiß getrunken wird, denn anders kann mir so einen geistigen Müll nicht erklären, der hier verzapft wird.
Sie dürfen mich gerne einladen und Sie können gewiss sein, dass ich in den nächsten freien Flieger steige und vorspreche.
Und dieser Text darf sehr gerne geteilt werden, vielleicht haben wir Glück und es kommt dort an, wo er hingehört.

Sprachlose und entsetzte Grüße!

Kandel ist überall !

Liebe Bürger dieses Landes,

Liebe Bürger in ganz Europa,

der tragische Mord in Kandel an Mia und die weiteren täglichen brutalen Ereignisse in unserem Land lassen uns nicht mehr ruhen! 

Jeden Tag finden Morde, Messerangriffe, Vergewaltigungen und andere brutale Verbrechen statt – überall in ganz Deutschland!

És werden Frauen-Schutzzonen eingerichtet bei Veranstaltungen, Feste eingezäunt und viele Bürger haben bereits ihr Leben in dieser

neuen Unfreiheit der Gewalt verändert. Unser Land ist nicht mehr das, was es noch vor wenigen Jahren war! 

Kandel hat eine Wende im Bewußtsein vieler Menschen ausgelöst – bundesweit und weltweit! Das Ausland schaut sehr kritisch auf uns!

Viele ausländische Medien sind schockiert über die gefährlichen Entwicklungen in unserem Land. Einige Länder haben Reisewarnungen

für Deuschland ausgerufen!  Deutschland steht bereits auf Platz 2 bei Vergewaltigungen, wollen wir auch hier Weltmeister werden? 

.

Ich bin empört, wütend und aufgebracht über diese tragische Entwicklung in unserem Land und lasse mir von niemanden einreden,

dies seien alles normale Entwicklungen! 

Ich bin immer noch empört über das Verhalten des Bürgermeisters in Kandel! Ein illegaler Einwanderer ohne Pass und Identitätsprüfung

gibt sich als Minderjähriger aus, wird in die Schule zu unseren Kindern geschickt und lernt dort sein späteres Opfer kennen. Er hatte

eine Liebesbeziehung mit diesem Mädchen und nachdem sie die Beziehung beendet hatte, hat er aus Rache Mia öffentlich (Ehrenmord)

hingerichtet. Eine unfassbarer und grausamer Mord! 

Der Bürgermeister reagierte darauf mit großer Sorge über eine angebliche Fremdenfeindlichkeit von Deutschen gegenüber Fremden.

Dies ist so ungeheuerlich! Unfassbar! 

Das Verhalten des Bürgermeisters hat mich so erschüttert in meinen Grundfesten, dass ich spontan Mahnwachen in Kandel ins Leben

gerufen hatte. Anfangs stand ich noch alleine vor dem Gemeindehaus mit meinem Schild! Nachdem der Bürgermeister mir die Polizei

schickte und versuchte mich einzuschüchtern hat ein kluger Bürger ein Foto davon geschossen!

Dieses Bild (siehe Anhang) ging um die Welt! 

Dieses Bild hat hundertausende Menschen in Deutschland und in Europa geschockt!

Danach meldeten sich weitere Frauen, die mich in Kandel unterstützten bei den Mahnwachen. Somit wurde diese neue Mahnwachenkultur 

für West-Deutschland geborgen. Mittlerweile hat sich ein starkes Frauenteam gebildet, dass mit der Marke „Kandel ist überall“ alle Frauen

in Deutschland bei diesen Mahnwachen, die ausgelöst worden sind durch Kandel, hilft. 

Deutschland wurde enttarnt! Unsere verbriefte Meinungsfreiheit ist gefährdert und die Freiheit der Bürger steht auf dem Spiel! 

Wir Frauen gehen jetzt auf die Straße – überall in Deutschland und setzen ein Zeichen für unser Land! 

Wir Bürger haben ein Recht auf Sicherheit und Schutz! Dies ist in unserem Grundgesetz festgelegt und manifestiert sich ebenso in den

universellen Menschenrechten! Ein Staat hat die höchste Pflicht für die Sicherheit und den Schutz seiner Bürger zu sorgen!

Durch die fatale Politik der offenen Grenzen ohne Kontrolle, hat der Staat diesen Schutz aufgegeben. Ein Staat ohne Grenzen löst sich auf! 

Diese Politik geht Tag für Tag weiter! Es gibt kein Wille der verantwortlichen Politiker wieder zu Recht und Ordnug, zu unseren Gesetzen

und zu den Staatspflichten zurück zu finden! Dies bestätigen viele prominente Staatsrechtler! 

Selbst im Völkerrecht ist festgelegt, dass ein Volk über seine soziale, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung selbst bestimmt

und nicht einige Politiker in der Regierung dies eigenmächtig – ohne das Volk zu befragen – entscheiden dürfen!  

Wir berufen uns auf unser Grundgesetz!

Unser Grundgesetz ist unser Heiligtum und jeder Bürger hat die sittlicher Pflicht sich für unsereVerfassung einzusetzen!

Eine besondere Rolle haben die Beamten! Jeder Beamte hat auf das GG einen Eid geschworen es zu wahren!

Er muss zum Schutz des GG seine Stimme erheben, wenn die Regierung illegitim Gesetze eigenmächtig außer Kraft setzt!

Dies schreibt in Besonderen das Beamtengesetz § 63 Verantwortung für die Rechtmäßigkeit vor! https://dejure.org/gesetze/BBG/63.html

Mein Appell an die öffenlichen Medien: Berichtet endlich über die Fakten, die Tatsachen und Wirklichkeit! Darauf haben die Bürger in

diesem Land ein Recht und es ist eure Aufgabe! 

Ich rufe jeden bürgerlichen Bürger auf: Unterstützt uns am 03.03.2018 in KANDEL! Kommt zur Demo und setzt ein Zeichen!

 

Kommt zahlreich und bring Freunde aus dem Ausland mit! Denn Kandel ist überall!!

Weitere Informationen sind zu finden unter: 

http://kandel-ist-ueberall.de/startseite/

Viele Freiheitsgrüße


Myriam Inge Kern

Judenfeindlicher Bundestag

Offener Brief an den Bundestagspräsident

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

Herrn Dr. Wolfgang Schäuble, Präsident des Deutschen Bundestages

Sehr geehrter Herr Dr. Schäuble,

der Deutsche Bundestag vertritt mit Ausnahme der AfD eine judenfeindliche Position. Für diese Feststellung gibt es belastbare Belege:

  1. Der deutsche Bundespräsident hat am Grab eines mehrfachen Judenmörders einen Kranz niedergelegt ohne Protest des Bundestages.
  2. Frau Dr. Merkel hat den Islam, der wie einst der NS-Staat die Judenvernichtung anstrebt, legitimiert und zum Bestandteil Deutschlands erklärt ohne Protest des Bundestages.
  3. Frau Dr. Merkel fördert die Ausbreitung des Islam in Deutschland, der die Juden in Deutschland bekämpft. Kein Protest des Bundestages.
  4. Der Bundestag bekämpft die AfD, welche den demokratischen Rechtsstaat gegen die Diktatur des Islam verteidigt.
  5. Frau Dr. Merkel unterstützt die Bestrebungen, in Eretz Israel einen palästinensischen Staat zu gründen, der das Ziel verfolgt, den Staat Israel zu vernichten. Der Bundestag stimmt dem zu.
  6. Frau Dr. Merkel lehnt es ab, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen.

Gerechtigkeit erfordert die Gleichbehandlung der Menschen, auch die Gleichbehandlung der Opfer von Gewalttaten.