2 Gedanken zu „Ja, wer hätte das jemals für möglich gehalten?

  1. Karl-Eugen Kaiser

    Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen, Herr Brunk!
    Hinzuzufügen wäre noch, dass dieses „Verhängnis für Deutschland“ es geschafft hat, unsere ehemals gut-nachbarlichen Beziehungen zu den europäischen Partnern fast ausnahmslos zerstört zu haben. Der Brexit geht auf ihr Konto, ebenso die politischen Zerwürfnisse zu den baltischen Staaten, zu Polen, Tschechien, der Slowakei, Österreich und Italien. Dänemark will auch nichts mehr von ihr (uns) wissen. Lediglich Frankreich und Spanien machen, vordergründig, noch gute Mine zu ihrem bösen Spiel; sie spekulieren auf unsere Milliarden. Sind wir erst mals ausgesaugt, werden auch sie sich von uns abwenden.

    Antworten
  2. Wolfgang Brunk

    Merkel nennt es ’spannende Zeiten‘,
    darauf können wir Bürger gut und gerne verzichten.
    50 Jahre lang haben die deutschen Bürger in Ost und West gebibbert, gebangt und darauf gehofft, dass die USA und die UDSSR sich annähern.
    Heutzutage kommen aus Deutschland bzw. dem politischen Berlin lediglich Hass- und Ätz-Kommentare gegen beide ‚Supermächte‘.
    Wenn sich heutzutage der Präsident der USA und der präsident von Russland treffen, um Uneinigkeiten aus der Welt zuschaffen, geifert die ‚Berliner Pest‘, bestehend aus rot-rot-grünen Realitätsverweigerern und Versagern samt LÜGEN-Journaillen aus allen Rohren und speit Gift und Galle….

    Niemals habe ich mich mehr geschämt, als für die jetzige hassende und hetzende Bundesregierung.

    Aber das geht vorbei, denn jetzt gibt es eine Partei der Vernunft in Deutschland:
    AfD

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.