Hat Ihn nicht auch Judas verraten und Petrus verleugnet?

Christentum und Islam: Die Unterwerfung

Die beiden höchsten Vertreter der Kirche in Deutschland legen bei einem Besuch des Felsendoms ihr Kreuz ab – aus Respekt vor den Gastgebern, wie sie sagen. Kann man sich eine größere Demutsgeste vorstellen?

Landesbischof Bedford-Strohm, Kardinal Marx mit Scheich Omar Awadallah Kiswani vor dem Felsendom

Weiterlesen im Spiegel Online

2 Gedanken zu „Hat Ihn nicht auch Judas verraten und Petrus verleugnet?

  1. Josef Hedelfinger

    Muß die AfD Bad Kreuznach denn unbedingt Aufsätze aus DER SPIEGEL verbreiten?
    Seid Ihr jetzt zu Kommunisten mutiert?
    Wer vertritt uns denn da? Wes Geistes Kind sind die Administratoren des Kreisverbands.
    Unfassbar!

    1. baertges Beitragsautor

      Es ist doch wohl nicht Ihr Ernst, uns zu Kommunisten zu stempeln, nur weil wir einen Spiegelartikel verlinkt haben. Zweifellos ist der Spiegel ein linkes Kampfblatt, doch das macht nicht jeden Artikel zum kommunistischen Manifesto. Bei dem besagten Artikel hatte der Autor die Lage gut getroffen. Die beiden Vertreter der Kirche hatten sich durch Ablegen der Kreuze zu Verrätern des Christentums gemacht, da hilft auch nicht die Relativierung, dass dies aus diplomatischen Gründen geschah. Niemand hat die beiden gezwungen, zum Tempelberg hochzufahren und sich dort in der el Aqsa-Moschee zu prostituieren. Es war wohl nicht genug, dass der Papst Muslimen die Füße wusch, die beiden mussten noch etwas draufsetzen. Die islamische Welt kugelt sich vor Lachen.

Kommentare sind geschlossen.