Die „Elefantenrunde“ ist absurd geworden

Junge (AfD): „Elefantenrunde“ müsste nun auch nach Definition des SWR unsinnig sein!

Uwe Junge„Mit der Absage der CDU müsste die „Elefantenrunde“ des SWR auch nach dessen eigener Definition unsinnig sein, wie sie es aus unserer Sicht schon vorher war!“ erklärt der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen AfD für die anstehende Landtagswahl Uwe Junge „Das ist die Konsequenz des undemokratischen Verhaltens der SPD und der Botmäßigkeit des angeblich ‚staatsfernen‘ SWR gegenüber der rot-grünen Landesregierung. Wir fühlen uns in unserer Kritik bestätigt.“

Ein Gedanke zu „Die „Elefantenrunde“ ist absurd geworden

  1. Brunk

    Glückwunsch an Frau Klöckner!

    Natürlich ist es richtig dem SWR, von seiten der CDU, eine Absage zu erteilen!
    Lediglich deren Begründungen und deren Argumentationen sind bedauerlicherweiser nur Halbwahrheiten.

    Nach außen erklären diese u.a. zwar, „die Anhänger der AfD sollte man nicht zu Märtyrern hochstilisieren“;
    tatsächlich handelt Sie lediglich aus ureigenstem Selbsterhaltungstrieb.

    Von Märtyrern sollte man bestenfalls posthum, bzw. aus einer geschichtliche Distanz heraus sprechen.
    Die AfD ist jedoch gerade erst im Enstehungsprozess!
    Das muss eine Weinkönigin auch noch lernen.

    Zum SWR und dessen korrupten Verhalten möchte ich hier nichts sagen, außer, dass dieser Sender für mich absofort Tabu ist.

Kommentare sind geschlossen.