Herbst einer Kanzlerin – DIE WELT zeigt die bittere Wahrheit

Wie es kam, dass unsere Regierung sehenden Auges in ihre größte Krise schlitterte

Einen der besten Beiträge zur „Flüchtlings“-Krise von Stefan Aust et al. in der Online-Ausgabe „DIE WELT“ vom 09.11.2015. Der Artikel ist von einer solchen Ehrlichkeit, dass man sich um die weitere Karriere der Autoren Sorgen machen muss. Wenn Sie ungeschmickte Wahrheit lessen wollen – hier klicken

Ein Gedanke zu „Herbst einer Kanzlerin – DIE WELT zeigt die bittere Wahrheit

  1. Brunk

    Fast jedem in unserem Land ist bewusst, dass sowohl die Menschen im Lande als auch die vielen Politiker in zweiter, dritter bis hin zur letzten Reihe völlig überfordert sind.
    Aber das schert unser Mädchen aus der Uckermark in keinster Weisse:
    „Was kümmert mich das Volk, wenn ich schöne Selfies im WEB sehe….Ich erzähle ‚mal lieber, ich hätte einen Plan, auch wenn es nicht wahr ist, das wird dann schon genügen müssen.“

    Aber das nur am Rande.

    Mein Thema ist vielmehr, das schreckliche Massaker in Paris.
    Eine Handvoll fanatischer Islamisten haben hunderte Menschen verletzt und liquidiert und ein bestialisches Blutbad angerichtet. Alles im Namen Allahs.

    Rechnet man damit, dass nur jeder tausendste der Menschen welche unser Land in diesem Jahr rechtswidrig betreten haben, leichtgläubig und enttäuscht von Radikalislamisten aquiriert wird, dann habe wir es in den nächsten Jahren mit ca 1500 potentiellen Attentätern und Gewaltätern zu tun.

    Warum muss man diese Gewalt und den Krieg in unser Land importieren?

    In Talkshows sehe ich ständig dumme Leute, die davon redern, dass es auch in Deutschland deutsche Straftäter gibt, und dass die Anzahl der Straftaten von Asylanten und Migranten nicht wesentlich höher seien.
    Das ist doch kein Grund sich neue Probleme zu importieren und diese sehenden Auges zu tolerieren.

Kommentare sind geschlossen.